Löw Trainer des Jahres 2014

Löw Trainer des Jahres 2014

Löw Trainer des Jahres 2014

© Steindy / Wikimedia

Bundestrainer Joachim Löw ist zum Trainer des Jahres 2014 gewählt worden. Gestern Abend wurde dies beim FIFA Ballon d’Or 2014 bekannt gegeben. Löw setzte sich gegen seine Konkurrenten Carlo Ancelotti und Diego Simeone durch. Nachdem Löw als Sieger ausgerufen wurde, gratulierte ihm Ancelotti als erstes. Auf der Bühne wartete bereits Ottmar Hitzfeld auf ihn, um den Preis zu überreichen.

„Sahnehäubchen auf den WM Pokal“

Mit 36,23% der Stimmen setzte sich Bundestrainer Joachim Löw gegen Champions-League-Sieger Carlo Ancelotti durch. Aus Ancelottis Mannschaft wurde Cristiano Ronaldo zum Weltfußballer des Jahres 2014 gewählt. Zum dritten Mal in Folge nahm Ronaldo den Pokal dankend an und schrie als Zeichen der Dankbarkeit und Stärke ins Mikrofon. Joachim Löw war sichtlich gerührt und nahm den Preis ebenfalls dankend entgegen. 2013 wurde Jupp Heynckes zum Trainer des Jahres gewählt. Damals holte er mit den Bayern das Triple. Als Löw auf die Bühne kam und den Preis entgegen nahm sagte er folgendes.

„Das ist das Sahnehäubchen auf den WM Pokal. Was wäre ein Trainer ohne eine großartige Mannschaft, die alles umgesetzt hat, was man ihr mit auf dem Weg gegeben hat. Es ist ein riesen Geschenk, mit euch zu arbeiten.“

Erfolgreiches Jahr für Löw

Löw nahm den Preis auch stellvertretend für alle deutschen Trainer entgegen. „Ohne gute ausgebildete Spieler bin ich nichts“, sagte Löw auf der Bühne beim FIFA Ballon d’Or in Zürich. Und für die Ausbildung der Spieler sind hauptsächlich die Trainer der Vereine zuständig. Als Trainer des Jahres 2014 war dies ein weiterer Erfolg für Joachim Löw. Im Jahr 2014 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft endlich wieder Weltmeister. Im selben Jahr wurde er in seiner Heimatsstadt zum Ehrenbürger ernannt. Im Jahr 2015 steht die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich auf dem Programm. Nächstes Jahr ist es dann soweit, und die Europameisterschaft in Frankreich findet statt. Löws und Oliver Bierhoffs klares Ziel ist es, den nächsten Titel zu holen. Wer weiß, vielleicht wird Löw dann auch 2016 zum Trainer des Jahres gewählt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.