Florenz-Trainer weiß nicht was er will

Florenz-Trainer weiß nicht was er will

Kann es denn wirklich sein, dass ein Trainer einen Spieler noch tritt, wenn er längst am Boden liegt? Rein vom Fair Play bestimmt nicht, aber da es sich um einen italienischen Trainer handelt, gelten andere Gesetze.

Erst nimmt der Trainer vom AC Florenz seinen Stürmer Mario Gomez in Schutz und meinte, dass er in dieser Saison lediglich etwas Pech hatte. Aber das war nur die Ruhe vor dem Sturm. So musste sich unser Nationalspieler gefallen lassen, wie er nach dem Sieg gegen den US Palermo vom seinem Trainer heftig kritisiert wurde. Aber warum, was war los?

Mario Gomez hatte im Spiel gegen Palermo einige Chancen vergeben. Das passierte Gomez aber leider nicht zum ersten Mal, im Spiel gegen Parma versammelte er einen Strafstoß und entschuldigte sich sogar bei den Fans. Diese Situation ist für jeden Spieler unerträglich, in diesem Moment hofft man auf die Hilfe des Trainers und ein paar aufmunternde Worte. Aber nicht Seniore Montella, dieser legte seinem Spieler nahe, einfach das Handtuch zu werfen und endlich seine Karriere zu beenden.

Jogi lässt seine Jungs nicht fallen

© Steindy / Wi

© Steindy / Wikimedia

Nach diesen herzlichen Worten ist es kein Wunder, das Gomez die Welt nicht mehr verstanden hat. Auf einen kann er sich aber immer verlassen, und zwar auf unseren Bundes-Jogi. Dieser nahm Mario Gomez in Schutz und meinte, wie primitiv es sei, wie mit Spielern umgegangen wird. Er hat aber noch mehr zum Thema Gomez zu sagen. Jogi Löw stellte deutlich klar, dass Gomez durch seine Qualität und seinem Potenzial jeder Mannschaft einschließlich der Nationalmannschaft helfen kann. Damit ist der Weg zur EURO 2016 für Mario Gomez geebnet. Das sind genau die Worte, die ein angeschlagener und sensibler Spieler in diesem Moment von seinem Trainer hören möchte.

Manchmal sollten Trainer vor dem Reden denken, insbesondere wenn sie vom AC Florenz sind. Auf einmal äußert sich der Montella ganz anders und findet sogar nette Worte, für den zuvor gebeutelten Mario Gomez. Ganz plötzlich ist es gar nicht die Art von Seniore Montella sich in der Öffentlichkeit über seine Spieler auszukotzen. Vor Allem wenn es um Mario Gomez geht, von dem doch „alle“ wissen, wie unbestritten seine fußballerischen und persönlichen Werte sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.