EM Spielort 2016 Saint-Etienne

EM Spielort 2016 Saint-Etienne

Zahlen, Daten, Fakten

Einwohner: ca. 171.000
Lage: Die Hauptstadt des südfranzösischen Départments Loire liegt ca. 50 Kilometer südlichwestlich von Lyon. Saint-Etienne liegt am Fluss Furan, der ein kleiner Nebenfluss der oberen Loire ist.
Touristische Highlights: Vom Aussichtspunkt Guizay hat man einen traumhaften Blick über die Stadt. Im Naturpark Le Pilat lässt es sich in freier Natur entspannen und reläxen. Saint-Etienne hat zudem viele Museen zu bieten, wie beispielsweise das Bergwerksmuseum und das Planetarium.

Die Stadt und Ihre Geschichte

Spielorte der Fußball EM 2016 in FrankreichDie Geschichte Saint-Etiennes führt in das Jahr 1258 zurück, in der der Ort das erste Mal als Sancti Stephanie de Furanum erwähnt wurde. Das heutige Saint-Etienne blieb allerdings einige Zeit lang eher zurückgezogen. Erst im 14. Jahrhundert, als die Metallverarbeitung in Saint-Etienne angetrieben wurde, wurde Saint-Etienne zum Zentrum der Metallverarbeitung. Saint-Etienne wurde mit seiner Metallverarbeitung im Bereich der Waffen- und Werkzeugherstellung bekannt. Dank der Metallverarbeitung kam es schnell zum Aufschwung im 19. Jahrhundert. Die erste Bahnverbindung Frankreichs wurde 1823 zwischen Saint-Etienne und Andrezieux-Boutheon, einem ca. 15km westlich gelegenen Ort, gebaut. Diese Verbindung wurde zum Transport der vor Ort abgebauten Steinkohle verwendet. Saint-Etienne wurde wurde am 26. mai 1944 bombadiert und durch die Krise der Montanindustrie in den 70er Jahren kam Saint-Etienne in wirtschaftliche Probleme. Saint-Etiennte entwickelte sich ab dem Moment ab an in einen Dienstleistungssektor.

Anreise und Unterkunft

In dem EM Spielort 2016 Saint-Etienne verkehrt die von der Societe de Transports de l’Agglomeration Stephanoise betriebene Straßenbahn. Es handelt sich hierbei um die älteste Straßenbahn Frankreichs – sie ist seit 1881 ohne Unterbrechung in Betrieb. Saint-Etienne ist an zwei Autobahnen angeschlossen – die A72, die nach Clermond-Ferrand und die A47, die nach Lyon führt. Bahnverbindungen gibt es nach Lyon, Le-Puy, Clermond-Ferrand und Roanne. Nächstgelegener Flughafen ist der in Saint-Etienne – Boutheon.

Touristische Highlights und Sehenswürdigkeiten

Vom Aussichtspunkt Guizay hat man einen traumhaften rundum Blick über die Stadt. Direkt am Fuße der Statue Sacré-Couer bietet sich einem hier ein unvergesslicher Blick. Im Museum d’Art moderne de St-Etienne-Metropole können öffentliche Sammlungen an moderner und zeitgenössischer Kunst Frankreichs besichtigt werden. Im Le Pilat findet man den 1974 gegründeten Naturpark, der sich auf einer Fläche von über 65000 ha erstreckt. Das Bergwerkmuseum zeigt in seiner Ausstellung die Arbeit in einem Bergwerk. Im Planetarium werden zahlreiche Vorführungen zum Thema Universum angeboten. Der EM Spielort 2016 Saint-Etienne hat seinen Einheimischen und den Touristen gleichermaßen viel zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.