EM Spielort 2016 Marseille

EM Spielort 2016 Marseille

Zahlen, Daten, Fakten

Einwohner: ca. 850.000
Lage: Hafenstadt am Golde du Lion in einer Mittelmeerbucht.
Touristische Highlights: Der EM Spielort 2016 Marseille beheimatet viele Museen, doch auch zahlreiche Bauten, wie das Notre-Dame de la Garde laden zu Ausflügen und Reisen nach Marseille ein. Paris ist in 750km Entfernung gelegen.

Die Stadt und Ihre Geschichte

Spielorte der Fußball EM 2016 in FrankreichEiner Legende nach zu Folge entstand Marseille auf einer Erkundungsfahrt von griechischen Seefahrern auf dem Mittelmeer. Das heutige Marseille gründeten die Griechen nach einer Landschenkung um 600-620 v. Chr. Sie nannten die fortan dauerhaft bewohnte Handelspräsenz Massalia. Dieses Gebiet wurde zum reichsten und größten der griechischen Kolonie am Mittelmeer und hatte kulturellen Einfluss bis weit in das Hinterland. Dies hatte man der natürlichen Handelsstraße mit seiner Anbindung an die Rhone zu verdanken. Im Jahr 1481 wurde Marseille mit Frankreich vereinigt. Über Marseille wird gesagt, dass es im 14. Jahrhundert den Schwarzen Tod nach Nordeuropa eingeschleppt hat. Marseille hat eine bedeutsame geschichtliche Entwicklung. 1944 wurde Marseille von Hitler als „Festung“ ernannt, ebenso wie viele weitere namhafte und wichtige Hafenstädte im Westen. Mit Wirkung des 28.Augustes kapitulierten nach einem einwöchigen Kampf die deutschen Truppen gegenüber den französischen Truppen. Marseille war und ist seither alleinig im französischen Besitz.

Anreise und Unterkunft

Wer eine Reise nach dem EM Spielort 2016 Marseille plant, hat viele Möglichkeiten anzureisen und sich vor Ort in und um Marseille fortzubewegen. Der öffentliche Personennahverkehr in Marseille wird durch die RTM betrieben. Hierzu zählen U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse und Bahnverbindungen. Der Flughafen von Marseille liegt ca. 20km nordwestlich von der Stadt und ist für den Süden Frankreichs einer der wichtigsten Flughäfen. Marseille wird von vielen internationalen und darunter auch deutschen Flughäfen angeflogen. In Marseille gibt es einen öffentlichen Fahrradverleih, an dem man sich mit EC- oder Kreditkarte Fahrräder ausleihen kann. Es gibt mehrere Stationen quer durch die ganze Stadt, an denen man sich ein Rad ausleihen oder wieder abgeben kann. Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, dem bietet sich der europäische Fernwanderweg GR 2013 an. Auf diesem sogenannten Metropolenwanderweg, den es erst seit 2013 gibt, erkundet man Teile der Stadt zu Fuß und sieht hierbei allerhand sehenswertes. Metro und Straßenbahnanbindungen und Busverbindungen verkehren von Marseille in viele französische Städte.

Touristische Highlights und Sehenswürdigkeiten

Im Oktober findet man letzten Sonntag des Monats alljährlich der Marseille – Cassis statt, ein sehr bekanntet und popolärer Straßenlauf in Frankreich. Vom Notre Dame de la Garde aus, bietet sich ein traumhafter Panoramablick über die ganze Stadt. Der neue Hafen Port Moderne ist besonders sehenswert. Hier werden in den Docks Wohnungen, Büros oder Veranstaltungsräume erstellt. Der alte Hafen Vieux Port lädt zu seinem Fischmarkt ein. Von hier aus starten auch kleine Schiffe und Boote zu den in der nähe gelegenen Inseln. In Marseille gibt es viele Museen, die sich mit den unterschiedlichsten Themen und Ausstellungen beschäftigten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.