Fußball EM 2016: Erfolg ist Willensstärke und Glück

Erinnern Sie sich noch an die Fußball-EM 2016 in Frankreich? Manager Oliver Bierhoff sah den Titel bei der EM 2016 als klares Ziel. Spanien hat es mit zwei Titeln in Folge bereits vorgemacht. Die Finalspiele der Weltmeisterschaften 2010 und 2014 endeten beide mit 1:0 nach Verlängerung. Ganz Deutschland freute sich auf die Europameisterschaft in Frankreich. Leider wurde es am Ende nichts mit dem Titel. Portugal und Cristiano Ronaldo haben sich den Titel geholt.

Damit hätte keiner gerechnet. Selbst der Heimvorteil von Frankreich blieb aus. Immerhin haben sie es ins Finale geschafft.

Portugal – die unterschätzten Titelgewinner

Fußball EM 2016: Erfolg ist Willensstärke und GlückSo unberechenbar der Erfolg von Portugal schien, zumal man in der Vorrunde bereits gegen Deutschland verloren hatte, so überraschend und lukrativ hat sich die Leidenschaft der Portugiesen ausgezahlt. Wer damals auf Portugal gesetzt hat, der hat sich eine Goldene Nase verdient. Denn bekanntermaßen steigt die Quote für den unterschätzten Gegner besonders hoch an.

Hinzu kommt, dass es im Vorfeld viele weitere Möglichkeiten gibt sich an vorbereitenden Ausscheidungsspielen und Trainingsspielen zu beteiligen. Denn selbst die Qualifikation hat ihre Überraschungen. Man denke nur an Islands EM-Debüt und auch überraschenden Erfolg in der EM selbst.

Es schadet also nie alle Teams im Auge zu behalten. Cristiano Ronaldos Wille war am Ende ausschlaggebend für den Erfolg seines Teams. Der mehrmalig ausgezeichnete Weltfußballer hatte bis dato keinen Internationalen Titel mit dem Nationalteam gewonnen. So war es Zeit, dass er seinen Ruf gerecht wird. Schade für Deutschland, die nach dem WM Erfolg als heißer Favorit galten.

Wer bei der nächsten WM/EM mitfiebert sollte nicht vergessen sich neben der Streamingapp auch eine App für Wetten zu öffnen. Durch Sportwetten kann der Gelegenheitsfan und heimliche Experte seine Kenntnisse zu Geld machen. Wer schon immer gewusst hat, dass Cristiano Ronaldos

Teams irgendwann reif war für den Titel, der hätte bereut es vielleicht nicht gewettet zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.