EM 2016: Mit Schweinsteiger als Kapitän

Schweinsteiger zukünftiger Kapitän von Deutschland

Schweinsteiger soll der Nachfolger von Phillip Lahm werden, obwohl er bisher nur vier Einsätze in den Qualifikationsspielen der EM 2016 hatte. Bei den Spielen gegen Georgien, Gibraltar, Polen und Schottland spielte er dann aber auch immer durch. Als Dank dafür, dass er die Mannschaft bald anführen soll, bedankt er sich bei seinen Fans mit motivierenden und ermutigenden Worten.

Worte an die Fans

Fussball EM 2016 Frankreich

Der vierte Stern für Deutschland!

Er redet in einem Brief, der auf der DFB-Website veröffentlich wurde, über die Ziele der Mannschaft bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich und für die weitere Zukunft.

Das ist aber auch dringend notwendig, denn das 2:1 gegen Georgien sorgte zwar für das Ticket zur EM, aber ließ bei vielen Fans und Zuschauern noch einige Fragen offen. Die Mannschaft ist nicht mehr mit der Form von der WM 2014 in Rio zu vergleichen und das zeigte sich auch im Spiel gegen Georgien am Sonntag.

Schweinsteigers Weg mit der deutschen Nationalmannschaft nimmt noch kein Ende. Er setzt sich das Ziel, den Erfolg des DFB-Teams bei der EM zu bestätigen. Gerade nach den Erfolgen bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien waren die Erwartungen hoch. Die Ergebnisse waren nicht so wie sie alle erwartet hätten und waren für viele sehr enttäuschend. Eine gute künftige Aufgabe für den neuen Kapitän von Deutschland, denn die schwächeren Zeiten des DFB-Teams sind für ihn abgehakt und der 31-Jährige ist bereit und offen für die EM in Frankreich und seine neue Position als Kapitän.

Für die Mannschaft war es schwer nach der Euphorie 2014 in Rio wieder in den normalen Fußball Alltag zurück zu kehren. Zu dem war Philipp Lahm als Kapitän zurück getreten und das Team musste sich ohne ihn durch die ersten Spiele kämpfen.

Große Ziele

Schweinsteiger verweist in seinem Brief auch darauf, dass das Finale von der EM 2016 in 275 Tagen ist. Er und seine Mannschaft sind voller Ambitionen an diesem Finale in Paris teilzunehmen, denn schließlich ist das DFB-Team gerade erst Weltmeister geworden. Jetzt ist das Ziel: Ein nächster Titel. Schweinsteiger redet voller Optimismus und mit motivierenden Worten.

Bastian Schweinsteiger kriegt auf seiner derzeitigen Position im Mittelfeld allerdings langsam Konkurrenz. Auch Gündogan und Kroos sind im Mittelfeld aktiv und bringe gute spielerische Leistungen.

Skeptiker bezeichnen Schweinsteiger als zweiten Fall Ballack

Skeptiker weisen Löw darauf hin, dass in Zukunft auf ihn ein zweiter Ballack zukommen wird. Er weist diese Kommentare allerdings zurück, denn bei Schweinsteiger guckt er auf seinen Wert, der er für die Mannschaft und den Spielverlauf hat. Die fußballerischen Fähigkeiten und Entwicklungen rücken dabei in den Hintergrund, denn auch eine Pause wie vor kurzer Zeit ist bei einem so erfahrenden und wichtigen Spieler wie Schweinsteiger nicht entscheidend. Mit dieser Aussage weist er definitiv alle Skeptiker deutlich zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.