Hummels Träume und Hoffnungen

Mats Hummels spricht über Träume und Hoffnungen

04-33-34-648_640Mats Hummels hat in seinem Verein Borussia Dortmund Großes vor.

Durch das Spiel von Borussia Dortmund gegen den TSG Hoffenheim am 23.September wurde Hummels Ehrgeiz zu Frust. Das Spiel endete mit einem 1:1 und einem Wutanfall durch Mats Hummels.

Für ihn tragen solche Spiele nicht dazu bei in der Bundesliga vorwärts zu kommen. Es seien für ihn verschenkte Punkte und einfach zu wenig.

Nach dem Spiel gegen den TSG Hoffenheim ries der Kapitän der Schwarz-Gelben sich seine Kapitänsbinde ab und schleuderte sie auf den Boden. Ein Wutanfall überfiel ihn, nach dem das Spiel mit einem Unentschieden endete. Denn bereits in der Halbzeit forderte Hummels seine Spielkollegen dazu auf, mehr Einsatz und Konzentration im Spiel zu zeigen. Ohne Erfolg.

Nur ein Punkt

Nach vielen ungenutzten Chancen reichte es am Ende nur für einen Punkt für Borussia Dortmund. Für ihn sei es nur akzeptabel wenn ein Verein mit weitem Abstand und hoher Punktzahl Meister wird, aber er muss dabei das Gefühl gehabt haben das seine Mannschaft einen Konkurrenten dargestellt hat.

Das bisherige ist für ihn zu wenig im Kampf um den Meister Titel. Er erwartet und fordert mehr von sich und seinen Kollegen.

Sein Ziel für die laufende Saison ist es mindestens Platz drei zu belegen, wenn nicht sogar noch besser, denn das ist das was alternativlos mit der bestehenden Mannschaft möglich ist.

Die Punkte wie gegen den TSG Hoffenheim seien also einfach verschenkte Punkte gewesen. Für einen so ehrzeigen Spieler wie Mats Hummels sei das nicht akzeptabel. Er möchte das vorhandende Talent der Mannschaft und deren Qualitäten nicht verschwenden.

Showdown

Am 4. Oktober kommt es dann zum Top Spiel gegen den Konkurrenten FC Bayern München. Beide Mannschaften sind bisher ungeschlagen. FC Bayern hat mit seinen guten Torjägern Robert Lewandowski und Thomas Müller einen großen Vorteil auf seiner Seite. Gerade die Leistungen von Lewandowski beim letzten Spiel gegen den Vfl Wolfsburg zeigen, dass er in Moment auf dem Weg zur seiner Höchstform ist.

Selbst Hummels beschreibt die Typen als Weltklasse. Er hat sich über die fünf Tore i Folge durch Lewandowski gegen den Vfl Wolfsburg sehr gefreut. Die beiden sind ehemalige Mitspieler und bei solchen großartigen Leistungen würde man nicht mehr sehen was für ein Trikot der Spieler trägt oder welchem Verein er zugehört.

Jürgen Klopp als neuer Trainer vom FC Bayern München?

Mats Hummels kann sich Jürgen Klopp durch aus als weiteren Ex-Borussia als Coach vom FC Bayern München vorstellen. Er würde es ihm auch nicht übel nehmen, wenn er jetzt Engagement beim Tabellen Rekordmeister zeigt, obwohl er sein langjähriger Trainer war.

Er sei niemanden etwas schuldig. Viele sagen, dass die vielen Jahre bei Borussia Dortmund wertlos wären, wenn er jetzt plötzlich zum größten Konkurrenten nach München wechselt. Er hat etwas Tolles und Außergewöhnliches beim BVB geleistet, was nicht einfach verschwindet, egal wie Jürgen Klopp seine Zukunft gestalten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.