Neid: Stolz auf meine Mannschaft

Deutschland verliert im Halbfinale

Spielplan Gruppen FIFA WM 2015 KanadaDas Halbfinalspiel zwischen Deutschland und der USA endete mit 0:2 (0:0). Trotz der Niederlage blickt Bundestrainerin Silvia Neid auf eine erfolgreiche WM zurück. Die Gruppenphase wurde ohne große Probleme gemeistert. Auch das Achtelfinalspiel gegen Schweden konnte souverän mit 4:1 gewonnen werden. Im Viertelfinale stand dann bereits der erste echte Härtetest an. Frankreich überraschte mit einer starken Leistung und hätte den Einzug ins Halbfinale ebenfalls verdient gehabt. Am Ende rettete ein Elfmetertor von Sasic das Team in die Verlängerung. Diese wurde torlos beendet, sodass es wenig später zum entscheidenden Elfmeterschießen kam. Auch dank Torhüterin Nadine Angerer, die den entscheidenden Schuss abwehren konnte, stand Deutschland gestern Abend im Halbfinale. Die Enttäuschung bei den Spielern und Fans ist zwar groß, jedoch kann der Titeltraum auch 2019 fortgesetzt werden.

Neid: Stolz auf meine Mannschaft

Gegenüber der Seite des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), sprach Silvia Neid von einer erfolgreichen WM. Die Partie hätte auch anders laufen können. Zumal die Amerikanerin beim Elfmeter-Foul die rote Karte hätte sehen müssen und der Elfmeter der Amis keiner gewesen ist. Nicht zum ersten Mal entscheiden strittige Schiedsrichterentscheidungen eine Partie. Während am Sonntag das Finale stattfinden wird, trifft Deutschland am Samstag auf Japan oder England im Spiel um Platz drei. Der Gegner wird heute Abend entschieden, denn England und Japan müssen ihr Halbfinalspiel erst austragen. Kommt Japan ins Finale, so kommt es zu einem Wiedersehen. Bereits 2011, bei der WM in Deutschland, trafen die USA und Japan aufeinander. Damals mit einem besseren Ende für die Japaner.
Trotz der bitteren Niederlage gegen die USA, blickt Neid auf eine erfolgreiche Zeit zurück.

Wir haben eine gute Weltmeisterschaft gespielt, wir haben viele Mannschaften aus dem Turnier geschossen. Wir gehören wieder zu den vier besten Teams der Welt.

Neid freut sich bereits auf die Partie am Samstag, auch wenn die Niederlage noch für einige Tage in den Knochen der Beteiligten stecken wird. Selbst wenn das Spiel um den dritten Platz verloren geht, kann die Mannschaft mit erhobenen Hauptes zurück nach Deutschland reisen, so Neid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.