Löw richtet Fokus auf EM 2016

Löw über die Zeit nach der WM

Auf der Webseite des deutschen Fußballbundes (DFB) spricht Löw über die Zeit nach dem Sieg im WM Finale gegen Argentinien. Wir fassen für euch alles Wichtige zusammen und fokusieren uns, genau wie Löw, auf die Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Löw: Leerer Akku nach WM

Das Interview entstand bei einem Gespräch mit der Welt am Sonntag. Lange nach der WM war der Akku des Bundestrainers leer gewesen, wie Löw selbst berichtete. Erst im Oktober, so Löw, konnte die richtige Spannung wieder gefunden werden. Nach dem 1:0 Erfolg im Finalspiel gegen Argentinien vom 13. Juli 2014, begann die schwere Zeit des Bundestrainers. Das Feiern konnte nicht komplett genossen werden, zu viel Kraft und Emotionen hat die WM in Brasilien gebraucht. Das Freundschaftsspiel gegen Argentinien, im Anschluss an die WM, ging verloren. Der Start in die EM Qualifikation ist der A-Mannschaft nicht besonders gut gelungen. Die Fans spürten, dass ein Umbruch in der Mannschaft lag. Das größte Ziel eines jeden Fußballers wurde bereits erreicht. Lahm, Mertesacker und Klose beenden die Zeit in der Nationalelf. Wobei man beim Ex-Kapitän und Mertesacker bereits über ein Comeback redet.

Fokus auf EM 2016

Stimmen zum Spiel gegen Irland und PolenBundestrainer Joachim Löw

Foto: Steindy / Wikimedia

Jetzt, fast ein Jahr nach dem Sieg bei der WM in Brasilien, habe Löw endlich wieder den Rhytmus gefunden. Er und die Mannschaft setzen den Fokus nun auf die EM-Endrunde 2016 in Frankreich. Er spricht daher auch direkt über Fehler, die ihm in den Freundschaftsspielen und EM-Quali Partien aufgefallen sind. Planlose lange Bälle von hinten heraus und kein kontrolliertes Aufbauspiel. Chancenverwertung müsse sich bessern, da das Team zu viele Großchancen vergeben hat. Löw sucht nach Leadern in seinem Team. Anführer, die der neuen Mannschaft zeigen, wo es lang geht und wie der nächste Titeltraum erfüllt werden könnte. Dabei erwähnt der Bundestrainer Bastian Schweinsteiger. Auf seiner Liste stehen jedoch auch Boateng, Neuer, Khedira, Hummels, Kroos und Müller. Typen, die bereits wissen, wie man einen Titeltraum erfüllen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.