Götze kommt für Schweinsteiger beim DFB-Pokal-Viertelfinale

Götze kommt für Schweinsteiger beim DFB-Pokal-Viertelfinale

Es ist eine Entscheidung, die Guardiola gut überdacht hat. Es muss nämlich bereits schon gut geplant sein, wenn einer der besten Spieler, nämlich Schweinsteiger ausfällt und eine Lücke im Team hinterlässt. Das Spiel muss dennoch weitergehen, wie bekannt ist. Aktuell hat Guardiola entschieden, dass anstatt des verletzten Schweinsteigers Götze beim DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Leverkusen eingesetzt wird.

Die Aufstellung

© Michael Kranewitter / Wikimedia

© Michael Kranewitter / Wikimedia

Die Aufstellung ist zu Beginn klar: In Leverkusen werden Neuer aufgestellt, Boateng, Dante, Benatia, Alonso, Lahm, Rafinha, Müller, Götze, Bernat und Lewandowski. Wie bereits gegen den BVB ist die Aufstellung sehr defensiv geplant worden. Natürlich muss Guardiola auf Robben und Ribéry verzichten. Der Trainer der Leverkusener schickt seine Elf hingegen mit dieser Aufstellung auf das Feld:  Leno – Hilbert, Toprak, Spahic, Wendell – Bender, Rolfes – Bellarabi, Brandt – Castro – Kießling. Hakan Calhanoglu sitzt natürlich wie auch am Wochenende gegen den HSV nur auf der Bank.

Wie sieht es aus?

Die Bayern liegen bei allen Spielen sehr gut im Rennen. Zumindest eine der Auszeichnungen wird in München bereits erwartet. Ausgerechnet wir dem Pokal-Viertelfinale in Leverkusen streicht der Trainer die Titel-Pflicht von Bayern: „Wenn ich zu Hause bin und unsere Saison analysiere mit den tausend Problemen, die wir hatten. Und gleichzeitig das große Niveau von Gladbach, Leverkusen, dem BVB, Schalke und Wolfsburg sehe. Dann zeigen zehn Punkte Vorsprung sieben Spieltage vor Schluss, wie groß das Herz dieser Mannschaft ist.“ Es wird dennoch ein Erfolg der Bayern von den Fans erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.