Portrait: Mario Götze

Portrait: Mario Götze

Mario Götze ist nicht nur ein deutscher Fußballer, sondern ein Weltmeister dazu. Er wurde im Jahr 1992 in Memmingen geboren und ist aktuell beim FC Bayern München unter Vertrag. Zusätzlich spielt er noch für Nationalmannschaft, für die er den Siegestreffer zum Gewinn der Weltmeisterschaft im Jahr 2014 sicherte. Einen größeren Erfolg könnte man sich nicht wünschen.

Der Werdegang

Steindy/Wikimedia

Steindy/Wikimedia

In Oberschwaben kam Mario als zweiter Sohn von Astrid und Jürgen Götze zur Welt. Mit seiner Familie zogen sie Ende der 90er Jahre nach Dortmund, da sein Vater hier an der Technischen Universität eine Beschäftigung erhielt. Bereits mit drei Jahren hatte Götze mit dem Fußballspielen begonnen. Nach dem Umzug nach Dortmund begann er beim FC Eintracht Hombruch zu spielen und wechselte dann zu Borussia Dortmund. Hier durchlief er alle wichtigen Nachwuchsabteilungen und spielte in der A-Junioren-Bundesliga. In der Saison 2008/2009 spielte er im Finale des DFB-Junioren-Vereinspokals um die deutsche A-Jugend-Meisterschaft. In der Bundesliga bekam er im Alter von 17 Jahren sein Debüt, als er gegen FSV Mainz 05 spielte. Zur Saison 2013/2014 wechselte Götze zu FC Bayern München. Hier mussten 37 Millionen Euro gezahlt werden, um den Wechsel abzuschließen.

Die wichtigsten Daten

Aktuell ist Götze für FC Bayern München tätig und weist einen Marktwert von 50 Millionen Euro auf. Er besetzt das offensive Mittelfeld und ist mit SportsTotal als Spielerberater gut dabei. Sein aktueller Vertrag läuft Ende 2017 aus, was jedoch für den Weltmeister aktuell kein Problem darstellt. Der höchste Marktwert von Götze lag bei 55 Millionen Euro,  der zu Beginn des Jahres 2014 zu verzeichnen war. Allerdings war seine Karriere bislang dauerhaft aufstrebend und bot bislang keinen großen Knick an. Es wird erwartet, dass in der Zukunft noch viel von Götze zu hören sein wird, da der junge Spieler nicht nur talentiert ist, sondern bereits schon jetzt eine super Karriere hingelegt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.