EM-Quali: Deutschland gewinnt 2:0

EM-Quali: Deutschland gewinnt 2:0

Es scheint ein Stein vom Herzen zu fallen. Natürlich ist bei den Spielern nicht nur Erleichterung zu erkennen, sondern auch bei Jogi Löw. Immerhin war es das Ziel, das Spiel zu gewinnen, um nicht als schwächster Spieler davon zu kommen. Schließlich war ein Punkteverlust in der eigenen Gruppe für die EM-Qualifikation ein großes Problem, was die Jungs jedoch jetzt gelöst haben.

Deutschland gewinnt!

Zum Glück kann Deutschland einen ganz wichtigen Sieg feiern, der auf dem Weg zur EM in Frankreich weiterhelfen kann. Leider hat die Gier sowie die Motivation, das Spiel zu gewinnen nicht wie beim Spiel gegen Australien gefehlt. Es war bei diesem Spiel wirklich der Wurm drin, der dennoch  mithilfe von zwei Spielern für uns genutzt werden konnte. Deutschland stand mit acht Weltmeistern auf dem Rasen. Unter ihnen war der Kapitän Schweinsteiger. Von Beginn an war das Team bei der Sache und konnten die defensiven Georgier in ihrem Strafraum einschnüren. Die Jungs ließen keine Möglichkeit offen, das Spiel nach vorne zu drücken. Natürlich möchten sie sich keinen Ausrutscher mehr erlauben, sondern als starkes Team dastehen.

Das Spiel

© Andrzej Otrębski / Wikimedia

© Andrzej Otrębski / Wikimedia

Zuerst gab es unterschiedliche Chancen und Möglichkeiten, um bereits Tore von Beginn an zu schießen. Dennoch konnte Reus schon in der 5. Minute und Müller nur acht Minuten später, den Ball an die Latte hauen. Neue Chancen sind zwar vorhanden, die jedoch nicht richtig genutzt wurden. Kurz vor der Pause kam dann die Erlösung. In der 39. Minute konnte Özil das Spiel vorbereiten. Götze wurde dann im Strafraum der Georgier aktiv, tanzte regelrecht mit dem Ball und legte kurz ab. Reus traf aus acht Metern zum 1:0. Das zweite Tor konnte ebenso von Özil vorbereitet werden, dessen Pass in den Strafraum führte. Müller trifft auf 15 Metern zum 2:0. Leider hat die Mannschaft nach der Pause jedoch nicht so weitergemacht. Weder von den Deutschen noch von den Georgiern gab es ein weiteres Tor in der zweiten Halbzeit. Dennoch gab es während des Spiels mögliche Fehlentscheidungen. So konnte in der 77. Minute das Bein von Schweinsteiger fast zu einem Eigentor führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.