Bayern warten auf ihren Gegner

Bayern warten auf ihren Gegner

Am 20. März ist es endlich soweit. Der neue Gegner der Bayern wird dann festgelegt. Allerdings hat der kommende Gegner der Bayern wenig zu lachen. Aktuell konnte der Klub nämlich mit einem 7:0 gegen Donetsk keine Angst mehr vor der kommenden Challenge. Der nächste Gegner im Viertelfinale kann sich nämlich auf etwas gefasst machen.

Die kommende Wahl

Thomas Müller nur leicht verletzt - Deutschland gegen Spanien

Thomas Müller (13) © Steindy

Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge sagte hierzu:  „Ich glaube, wir haben uns bisher gut präsentiert in der Champions League. Es ist bekannt, dass wir hohe Ziele haben“. Nach dem Rückspiel mit dem Meister aus der Ukraine konnten sich die Bayern deutlich beweisen und somit auch allen weiteren Klubs die Hoffnung nehmen, dass sie gewinnen werden. Bis zum 20.März müssen sich die Bayern und alle anderen Teams noch gedulden. Erst dann wird eine Verlosung für das Viertelfinale durchgeführt. Die drei möglichen Gegner könnten sein: Real Madrid, Paris St. Germain und FC Porto. Es handelt sich somit um eine starke Auswahl, die bereits jetzt zur Verfügung steht.

BVB ins Viertelfinale?

Es könnte durchaus passieren, dass Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen noch in der kommenden Woche in das Viertelfinale einziehen. Dennoch konnten die Bayern durchaus der Konkurrenz mit ihrem Spiel gegen die Ukraine zeigen, dass sie sehr stark sind und ihre Siege in der deutlichen Überzahl sind. „Die Lage vor dem Spiel war sicherlich spannender, als das Spiel selbst“, kommentierte Thomas Müller.  Beim Spiel konnten nicht nur Götze, sondern auch Boateng, Ribéry, Badstuber und Lewandowski die wichtigen Tore sicherstellen. Bereits in der 4. Minute konnte Müller mit seinem Elfmeter die erste Position für die Bayern ergattern. Der Coach Pep Guardiola war mit der Leistung seiner Spieler sehr zufrieden und konnte nur deutlich machen, dass es in der Zukunft gerne so weitergehen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.