Schalke will Khedira

Schalke will Khedira

Es müssen Änderungen herhalten, um unter anderem sicherstellen zu können, dass der FC Schalke 04 in der nahen Zukunft weiterhin gute Leistungen bieten kann. Es wird aktuell auf die Verbesserung der sportlichen und wirtschaftlichen Bereiche im Klub geachtet. Die Manager des Klubs möchten erreichen, dass sie auf Dauer an der Spitze Europas zu finden sind und mit anderen großen Klubs auf gleicher Ebene spielen können. Der Aufsichtsrat konnte mitteilen, dass sie sich in Zukunft um die besten Spieler kümmern werden, die sich auf dem Markt befinden. Allerdings wollte Clemens Tönnies keine weiteren Details mitteilen.

Details wurden dennoch bekannt

Die „Sport Bild“ konnte herausfinden, dass Schalke sich in der neuen Saison um Sami Khedira bemüht, damit dieser Spieler in dem Klub ein wenig für frischen Wind sorgen kann. Bislang ist Khedira bei Real Madrid beschäftigt und weist einen auslaufenden Vertrag auf, der bislang nicht verlängert wurde. Somit wäre der Spieler ablösefrei zu erhalten. Der Manager Horst Heldt hat sein Interesse an Khedira bereits klar geäußert. Allerdings ließ er im Nachhinein seine Wünsche und Absichten bedeckt. Immerhin kann Unachtsamkeit den Deal gefährden,  weshalb am besten zu diesem Zeitpunkt nicht zu viel verraten werden sollte. Der Weltmeister Benedikt Höwedes sagte beim Training jedoch: „Sami und ich tauschen uns gerne mal aus, aber bisher war das noch kein Thema. Qualität hat der Mann ohne Frage.“ Es ist klar, dass Schalke für das zentral defensive Mittelfeld einen leitenden Spieler sucht. In den vergangenen 18 Monaten schaffte es kein Spieler, dass auf ihn nicht hätte verzichtet werden können. Keiner der letzten Spieler konnte langfristig überzeugend spielen.

© Yoda1893 / Wikimedia

© Yoda1893 / Wikimedia

 

Natürlich gibt es noch weitere Spieler, die attraktiv wären. Neben Khedira sind auch Johannes Geis und Lars Stindl auf dem Wunschzettel, die jedoch noch ein Stück hinter Khedira stehen. Beide könnten im Sommer ihre Ausstiegsklausel nutzen und sichertellen, dass sie zu Schalke wechseln. Besonders wenn keine hohe Ablöse notwendig ist, greift Schalke gerne zu. Das war bereits schon bei dem Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting der Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.