Elektronische Tickets für die Fußball EM in Frankreich

Das Smartphone ist aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Schließlich lassen sich über den kleinen Helfer zahlreiche Dinge auch von unterwegs aus regeln. Diesem Umstand trägt nun auch die UEFA Rechnung und plant zur Fußball Europameisterschaft in Frankreich ein neues Ticketsystem einzuführen. Dabei setzt der Verband auf ein E-Ticket, welches bisher vor allem von Flugreisen bekannt ist. Derzeit werden erste Vorschläge für die konkrete Umsetzung diskutiert. Wer während der EM Livewetten abgeben möchte, kann dies natürlich ebenfalls über das Smartphone erledigen.

Ab wann können Tickets für die EM erstellt werden?

Derzeit läuft die Registrierungsphase für Tickets zur EURO 2016. Wer vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 live dabei sein möchte, kann sich auf der UEFA Homepage für Tickets vormerken lassen. Hierzu ist eine persönliche Registrierung sowie die Angabe der bevorzugten Mannschaft bzw. Spielorte. Angemeldete User werden dann rechtzeitig zum Start des Vorverkaufs informiert. Die internationalen Ticketreservierungen beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2015.

Elektronische Tickets als Ersatz für Karten aus Papier

Es ist geplant, den Fußballfans die ein Ticket erwerben einen Barcode auf das Handy zu senden. Dieser berechtigt dann zum Einlass ins Stadion. Damit schließt sich die UEFA dem aktuellen Trend an, auch wenn dies bei einigen gemischte Gefühle verursacht. Experten befürchten Verzögerungen bei den Einlasskontrollen, da die E-Tickets vom Display des Smartphones eingescannt werden müssen. DFB-Präsident Niersbach hat die Pläne der UEFA bestätigt, sieht in einigen Punkten jedoch noch Diskussionsbedarf. Als Hauptargument gegen die Einführung von E-Tickets werden in erster Linie die Gewohnheiten der Fußballfans angeführt. Schließlich haben Tickets für ein solches Turnier immer auch einen Erinnerungswert.

Mehr Teams, mehr Spiele, mehr Tickets

Die UEFA Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich

Foto: UEFA

Seitens der UEFA wurde die Zahl der teilnehmenden Teams für die EURO 2016 auf 24 Mannschaften aufgestockt. Da es nun mehr Spiele gibt, steigt natürlich auch das Kontingent an Tickets, welches für jedes Team zur Verfügung steht. Im Vergleich zur Euro 2012 hat der Verband das Kontingent um vier Prozent erhöht. Pro Team steht somit ein Plus von 20 Prozent zur Verfügung.

Was die Preise betrifft, möchte die UEFA für die EM in Frankreich ebenfalls einiges ändern. Zusätzlich zu den elektronischen Tickets ist noch die Einführung einer neuen und günstigeren Preiskategorie geplant. In dieser sollen EM-Karten bereits für 30 Euro pro Stück angeboten werden. Diese würde die Euro 2016 für viele Fans nochmals deutlich attraktiver machen. Als Urlaubsland ist Frankreich ohnehin immer eine Reise wert und dazu mit Bahn, Bus, PKW oder dem Flugzeug von Deutschland aus innerhalb kürzester Zeit erreichbar.

Spielorte und Anstoßzeiten

An welchen Orten während der EM gespielt wird, steht bereits fest. Dabei gibt es unabhängig vom Spielort mit 15:00 Uhr, 18:00 Uhr und 21:00 Uhr drei feste Anstoßzeiten. Gespielt wird im Norden Frankreichs in den Stadien von Lille und Lens. Dazu dürfen sich die Fans auf spannende Spiele in Lyon, Saint Etienne, Nizza, Marseilles, Toulouse und Bordeaux freuen. Highlight sind natürlich die Partien in Paris. Auf die Fans warten in jedem Falle 52 spannende Spiele, ehe der neue Europameister endgültig feststeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.