Zeitstrafe im Fußball: Fandel und Platini dafür

Zeitstrafe im Fußball: Fandel und Platini dafür

Fandel spricht sich für Zeitstrafe im Fußball ausZeitstrafe im Fußball? – Nach Einführung des Freistoß-Sprays könnte es bald auch die Zeitstrafe im Fußball geben. Der Vorsitzende der DFB-Schiedsrichter Kommission ist seit 2010 Herbert Fandel. Er sieht die Einführung von Zeitstrafen im Profifußball als vorteilhaft und realistisch an. In einem Interview mit der Sport Bild sagte Fandel im Interview:

„Eine Zeitstrafe, wie es sie im deutschen Amateurfußball schon mal gegeben hat, funktionierte immer erstklassig.“

Michel Platini ebenfalls für Einführung der Zeitstrafe

Der aktuelle Präsident der UEFA entschied sich auch für die Zeitstrafe. Somit sollen künftig bessere Entscheidungen getroffen werden können. Eine Fehlentscheidung bei einem Platzverweis kann große folgen für das Spiel haben. Zeitstrafen hingegen wären eher zu verkraften. Um die Zeitstrafe im deutschen Fußball einzuführen, müsste vorerst geklärt werden, wann eine Strafe anfällt. Hierzu würden die Schiedsrichter wahrscheinlich die weiße Karte zücken. Bis zum Jahre 1992 gab es sogar die Zeitstrafen im Fußball. Damals wurde dann die Gelb-Rote Karte als Ersatz eingeführt. In anderen Sportarten, wie zum Beispiel im Handball oder im Eishockey, sind Zeitstrafen etwas ganz Normales.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.