Serbien und Albanien legen Beschwerde ein

Serbien und Albanien legen Beschwerde ein

Serbien und Albanien legen Beschwerde einNach der Drohnen-Affäre aus dem EM Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien, legen beide Vereine nun Beschwerde ein. Sie sind mit der Strafverteilung der UEFA nicht einverstanden. Beide beteiligten Vereine ziehen somit vor den Internationalen Gerichtshof CAS. Eine Reduzierung der Strafe erhoffen sich beide Klubs, jedoch wollen die Albaner auch ein wenig mehr Gerechtigkeit. Das Spiel wurde mit 3:0 Toren für Serbien gewertet. Kein Team erhielt Punkte. Seit dem Skandalspiel vom 14. Oktober 2014 ist so einiges passiert. Die UEFA kam zum Urteil, dass beide Vereine eine Strafe von 100.000 Euro zahlen müssen. Serbien muss jedoch die nächsten beiden Spiele als Geisterspiele stattfinden lassen. Punkte werden keine der beiden Mannschaften mehr erhalten. Auch eine Aufhebung der Geisterspiele ist eher unwahrscheinlich. Wenn sich die UEFA auf das Verhandeln einlässt, dann könnte zumindest die Strafe verringert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.