EM Quali: Italien gegen Kroatien – Skandal-Spiel

Die Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich hat ihr nächstes Skandal-Spiel gefunden. Im Spiel Italien gegen Kroatien vom 16. November 2014 gab es mehrere Ausraster kroatischer Fans.

Italien gegen Kroatien – Skandal-Spiel Nummer 2

© Man77 / Wikimedia

Nach der Partie Serbien gegen Albanien hat Europa ein neues Skandal-Spiel gefunden. Gemeint ist die Partie zwischen Italien und Kroatien vom gestrigen Abend. Im Stadion San Siro (Italien) brachten kroatische Fans beinahe den Spielabbruch herbei. Es herrschte Pyro-Alarm. Da wurde man schnell an die Szenen des Skandal-Spiels Serbien gegen Albanien erinnert. In Mailand wurde die Partie ausgetragen. Erst in der Schlussphase des Spiels flogen die vielen Bengalos auf das Spielfeld. Der Schiedsrichter musste die Partie zumindest für 10 Minuten unterbrechen. Die Partie stand kurz vor dem kompletten Abrruch, denn einige kroatische Fans brügelten sich in der Zwischenzeit mit der Polizei. Das Resultat der Prügelei: 17 kroatische Fußballfreunde werden von den italienischen Beamten festgenommen. Wie schon nach der Partie Serbien Albanien, wir die UEFA ermitteln müssen. Das Endergebnis lautete 1:1. Ob Italien den Sieg zugesprochen bekommt, da es die kroatischen Fans waren, die für Unruhe sorgten, ist unklar. Im Gegenzug könnte auch Kroatien die Punkte bekommen, denn schließlich waren die Sicherheitskontrollen der Italiener anscheinend zu gering. Eines ist jedoch sicher: Sowohl Italien, als auch Kroatien werden harte Strafen zahlen müssen. Kroatien drohen Geisterspiele, denn schließlich waren in diesem Fall nur die kroatischen Fans beteiligt. Italien wird ein Bußgeld zahlen müssen, da die Sicherheitskontrollen lückenhaft gewesen sind.

Kroatiens Trainer Niko Kovac entschuldigt sich

Das diese Aktionen der Fans nichts mehr mit dem Sport Fußball zu tun haben, ist wohl allen bewusst. Aber das die darunter am Ende die Trainer, Spieler und alle friedlichen Fans leiden müssen, ist extrem ungerecht. Kroatiens Trainer Niko Kovac versuchte mit den Fans Kroatiens zu reden. Jedoch blieb dies ohne Erfolg. Im Fernsehen sagte Kovac zu der Partie:

„Ich hoffe sehr, dass die Verantwortlichen (UEFA, Italien, Kroatien) endlich einen Weg finden, um so etwas zu verhindern. Das Spiel schadet unserem Ansehen in der Welt. Dafür schäme ich mich.“

Die italienische Presse berichtete, dass die kroatischen Fans mehrfach kontrolliert worden seien. Trotzdem müssen die Bengalos ungehindert ins Stadion gelangt sein. Vor der Partie wurden insgesamt rund 6000 kroatische Fans erwartet. Zum Spielbeginn waren jedoch 10.000 Fans aus Kroatien gekommen. Zu diesen hatte Niko Kovac eine Meinung:

„Ich wusste nich was ich machen sollte, es waren Kinder im Stadion. Was unsere Fans gemacht haben ist nicht hinnehmbar, denn das ist kein Fußball mehr.“

Was jetzt aus der Partie wird, bleibt der UEFA überlassen. Wir sind gespannt und werden Euch auf dem aktuellen Stand halten. Es folgen weitere Berichte zu dieser Partie – das Video mit Bildern und dem Interview mit Niko Kovac könnt ihr bereits ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.