News zu der Partie Serbien gegen Albanien

News zu der Partie Serbien gegen AlbanienBald ist es schon wieder eine Woche her, als die EM Qualifikationspartie zwischen Serbien und Albanien abgebrochen wurde. In der 42. Spielminute flog eine Drohne auf das Feld. An ihr hing eine albanische Flagge, die die serbischen Fans und Spieler provozieren sollte. Mit Erfolg: Mitrovic zog die Flagge mit der Drohne vom Himmel. Die Fans wurden unruhig und auf dem Spielfeld kam es zu unschönen Szenen, die im Fußball nichts zu suchen haben. Hier findet ihr alle logischen Möglichkeiten, für die sich die UEFA bei der Wertung der Partie entscheiden könnte. Außerdem gibt Fußball EM 2016 Frankreich ein Urteil zur Wahrscheinlichkeit der jeweiligen Wertung.

News zu der Partie Serbien gegen Albanien

Wir berichteten bereits vom Spiel Serbien gegen Albanien, dass noch in der ersten Halbzeit abgebrochen werden musste. Viele fragen sich: Was passiert jetzt nach dem Spiel Serbien gegen Albanien? Wer bekommt die Punkte zugesprochen? Wird es ein Wiederholungsspiel geben? Wir bringen euch mit den News zu der Partie Serbien gegen Albanien auf den aktuellen Stand.

Die UEFA hat einen Verhandlungstermin für den 23. Oktober 2014 angesetzt. Dort wird entschieden, wie das Spiel gewertet wird. Wir haben für euch einmal alle Möglichkeiten aufgeschrieben, wie sich die UEFA wahrscheinlich entscheiden könnte.

Möglichkeit 1: Die Partie Serbien gegen Albanien wird wiederholt

Die Chance, dass die Partie zwischen Serbien und Albanien wiederholt wird, ist gering. Jedoch könnte sich die UEFA auch für diese Wahl entscheiden. Schließlich wurde die Partie bereits nach 42 Minuten abgebrochen. Da stand es noch 0:0 Unentschieden zwischen Serbien und Albanien. Einen Sieger kann also nicht aus dem Ergebnis genannt werden. Gegen eine Wiederholung spricht, dass sich die Partie erneut aufheizen würde. Noch immer sind die serbischen und albanischen Medien voll mit dem Skandalspiel. Außerdem würden für die Partie mit Sicherheit die Fans ausgeschlossen werden müssen. Ein Geisterspiel würde aber hauptsächlich die serbische Mannschaft bestrafen, da schon vor der Partie Gästefans verboten worden waren. Auch im Rückspiel wird es keine (serbischen) Gästefans in Albanien geben. Die beiden Vereine kamen zu diesem Entschluss, um mögliche Tumulte zu verhindern. Für eine Wiederholung der Partie spricht, dass dann ein Gewinner erspielt werden könnte. Wenn es keinen alleinigen Schuldigen an dem Skandalspiel gibt (UEFA wird dies entscheiden) , ist eine Wiederholung der Partie sehr wahrscheinlich.

Fußball EM 2016 Frankreich – Wahrscheinlichkeit: 30 %

Möglichkeit 2: Die Partie wird zugunsten der Serben gewertet

Der serbische Fußballverband (FSS) hat die UEFA bereits dazu aufgefordert, dass Serbien die drei Punkte verdient hätte. Das Spiel soll mit 3:0 gewertet werden und die albanische Nationalmannschaft muss sich für das Skandalspiel verantwortlich machen. Gegen eine Wertung für die Serben spricht, dass Mitrovic derjenige war, der die Situation zum Kochen gebracht hatte. Er zog die Fahne samt Drohne auf das Spielfeld herunter. Auch wenn die Aktion vom Serben nicht beabsichtigt war, war dies die Auslösung des Konflikts. Außerdem waren die serbischen Fans mit Bengalos aktiv und sorgten für zusätzliche Tumulte. Für eine Wertung zugunsten der Serben spricht, dass die albanische Flagge über das Stadion kreiste. Also waren albanische Fans am Skandal beteiligt. Außerdem waren es die albanischen Feldspieler, die die Situation erst eskalieren ließen, als Mitrovic (Freiburg) die Fahne zu sich zog. Zusätzlich waren die Albaner nicht bereit, die Partie wieder weiter zu führen, als der Schiedsrichter die Partie wieder weiterführen wollte. Die Partie war schließlich vorerst nur unterbrochen und nicht gleich beendet. Die albanischen Fußballer fühlten sich jedoch beleidigt und provoziert, sodass sie die Partie nicht wieder aufnehmen wollten. Direkt nach der Unterbrechung, soll die Mannschaft aus Serbien versucht haben, mit den Albanern zu verhandeln. Entweder sollte die Partie fortgesetzt werden, die Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit beendet werden oder ein Wiederholspiel für den 15. Oktober angesetzt werden. Da die albanischen Verantwortlichen alles ablehnten, wurde die Partie abgebrochen. Wertet die UEFA dies als ‚Spiel aufgeben‘, so gewinnt Serbien die Partie mit 3:0 und erhält die drei Punkte.

Fußball EM 2016 Frankreich – Wahrscheinlichkeit: 35 %

Möglichkeit 3: Die Partie wird zugunsten der Albaner gewertet

Der albanische Fußballverband (FSHF) will, dass die UEFA die Partie genau untersucht. Schuld am Spielabbruch seien die gegnerischen Fans gewesen und nicht die Spieler von Albanien. Bereits vor dem Spiel soll der albanische Teambus mit Steinen beworfen worden sein. Das erklärt, warum die Albaner genug von der Partie hatten und diese nach der 42. Minute nicht fortsetzen wollten. Gegen eine Wertung für die Albaner spricht, dass sie die Partie beendeten, indem sie die serbischen Verhandlungsangebote ablehnten. Außerdem flog sie albanische Flagge auf das Spielfeld, nicht die serbische. Damit waren die Albaner verantwortlich für die Auslösung der Tumulte. Zusätzlich können alle Argumente für eine Wertung zugunsten der Serben, gegen die Albaner angewendet werden. Zum Beispiel, dass die albanischen Spieler den Streit auslösten, als Mitrovic die Flagge zu Boden holte. Für eine Wertung zugunsten der Albaner spricht eigentlich nur, dass die Albaner ziemlich stark provoziert wurden. Zwar wurden auch die Serben mit der albanischen Flagge provoziert, jedoch warfen die serbischen Fans Steine auf den Teambus und Bengalos aufs Spielfeld in Richtung der Spieler von Serbien. Eine Wertung für Albanien scheint dennoch unwahrscheinlich zu sein.

Fußball EM 2016 Frankreich – Wahrscheinlichkeit: 17,5 %

Möglichkeit 4: Das Spiel wird mit 0:0 Unentschieden gewertet

Mit einem Unentschieden bekommen keine Teams den Sieg zugesprochen. Ein Wiederholungsspiel scheint zu risikoreich. Die Wertung des Spiels kann sowohl für Serbien, als auch für Albanien getroffen werden. Die logische Konsequenz wäre also ein Unentschieden, was für diese Wertung spricht. Außerdem war der aktuelle Spielstand in der 42. Spielminute ebenfalls 0:0 Unentschieden. Gegen diese Wertung spricht, dass so kein Schuldiger gefunden wird. Außerdem waren nur 42 Minuten der Partie beendet. Im Normalfall werden Spiele für einen Verein gewertet, wenn das Spiel spät in der zweiten Halbzeit beendet wird. Dann zugunsten des Vereins, der zum Zeitpunkt des Spielabbruchs in Führung lag.

Fußball EM 2016 Frankreich – Wahrscheinlichkeit: 2,5 %

Möglichkeit 5: Serbien und Albanien werden von der EM Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich ausgeschlossen

Tatsächlich könnte die UEFA zu diesem Urteil greifen. Damit würde es kein Wiederholungsspiel geben und kein Rückspiel. Alle vorherigen Gruppenspiele der beiden Vereine wären ungültig und die jeweiligen Gegner würden die Partie mit 3:0 gewinnen. Die Gruppe I besteht nur aus 5 Vereinen, da Frankreich als Gastgeber direkt qualifiziert ist. Werden Serbien und Albanien aus der Gruppe gestrichen, so wären Armenien, Portugal und Dänemark die letzten drei Vereine der Gruppe. Zwei dieser Vereine wären damit sicher bei der EM 2016 dabei. Für diese umstrittene Wertung spricht, dass damit weitere Konflikte vermieden werden würden. Es würde kein Rückspiel geben und die UEFA würde hart durchgreifen. Das wäre ein klares Signal an die Vereine, dass die Sicherheit in Stadien an erster Stelle steht. Gegen diese Wertung spricht allerdings, dass die UEFA sich so selbst bestraft. Bei der Auslosung zur EM Qualifikation, war die UEFA mit der Gruppe I einverstanden. Beide Vereine waren nach der Auslosung keineswegs verunsichert. Die UEFA kann bestimmen welche Vereine in eine Gruppe gelost werden können und welche nicht. Falls eine Anfrage von Serbien oder Albanien bestanden hätte, die besagt, dass sie gegen eine Ansetzung der Partien wären, dann hätte diese Gruppe nie so ausgelost werden können. Aber es gab keine Anfrage bei der UEFA. Außerdem kann die UEFA Gruppenpaarungen verhindern, wenn zwischen zwei Ländern ein Krieg bzw. ein bewaffneter Konflikt stattfindet. Auch dies war nicht der Fall zwischen Serbien und Albanien. Gibt es ungewöhnliche diplomatische Verhältnisse zwischen den Ländern, so kann die UEFA ebenfalls eine gemeinsame Gruppenauslosung verhindern. Da nichts der drei Fälle zutraf, gab die UEFA grünes Licht für die Begegnungen zwischen Serbien und Albanien. Im Nachhinein vielleicht ein ziemlich großer Fehler, den die UEFA wohl nicht zugeben möchte.

Fußball EM 2016 Frankreich – Wahrscheinlichkeit: 15 %

Welche Möglichkeit haltet ihr für am wahrscheinlichsten? Kommentiert mit eurer Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.