DFB Team: Joachim Löw zum Ehrenbürger ernannt

Bundestrainer Joachim Löw wird zum Ehrenbürger ernannt, weil er mit der deutschen Nationalmannschaft so erfolgreich ist. Die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ist bereits Geschichte, aber der Ausgang der WM wird immer in den Köpfen der Deutschen bleiben. So auch in den Köpfen der Einwohner von Schönau, der Heimatstadt von Bundestrainer Joachim Löw. Dort wurde er erst kürzlich zum Ehrenbürger ernannt.

Joachim Löw zum Ehrenbürger ernannt

Die Eindrücke aus den Partien gegen Polen und Irland verweilen immer noch in den Köpfen der deutschen Fußballfans. Genau wie der sehenswerte Titelgewinn bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Bei einem Heimatsbesuch von Joachim Löw in Schönau, wurde er dort zum Ehrenbürger ernannt. Schönau ist eine Ortschaft im Schwarzwald mit ca. 2.300 Einwohnern. Die Zeremonie, auf der Löw zum Ehrenbürger ernannt wurde, war gut besucht. Über 3000 Menschen sahen sich die Verleihung live und vor Ort an. Stattgefunden hat diese direkt vor dem Gymnasium von Schönau, wo Joachim Löw einst selbst noch Schüler gewesen ist. Peter Schelshorn, der Bürgermeister der Ortschaft, überreicht Löw den Eintrag zum Ehrenmann.

Neben der Auszeichnung wurde Joachim Löw noch ein weiteres Geschenk überreicht. Die kleine Ortschaft verfügt neben einem Gymnasium, auch über ein kleineres Fußballstadion. Seit der Verleihung trägt das Stadion nun den Namen „Joachim – Löw – Stadion“. Der Gemeinderat von Schönau beschloss die ganze Sache und setzte die Namensgebung durch. Wer also einmal in Schönau oder im Schwarzwald Urlaub macht, der kann sich dann ganz einfach das „Joachim – Löw – Stadion“ ansehen. Nach der Verleihung sagte der Bundestrainer in einem Interview, wie glücklich und dankbar er für die Verleihung ist. Auch der Bürgermeister sagte, dass Joachim und seine Frau die Geschichte des Ortes Schönau mit geschrieben haben. Dafür seien er und die gesamte Gemeinde des Ortes überglücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.