Bundesliga: Freistoßspray jetzt auch in der Bundesliga

freistoßspray jetzt auch in der bundesligaAm Freitag hatte das Freistoßspray jetzt auch in der Bundesliga sein Debüt gefeiert. In der zweiten Liga wurde beim Spiel von Bochum gegen Darmstadt (1:1) das erste Mal das Spray benutzt. Seit heute (18. Oktober) ist es auch im Oberhaus der deutschen Fußballliga im Einsatz. Dr. Markus Merk erzählte bei Sky, dass das Spray seltener angewendet wird, als bei den EM Qualifikationsspielen.

Freistoßspray jetzt auch in der Bundesliga zu Hause

Da die deutschen Schiedsrichter, im Gegensatz zu den internationalen Schiedsrichtern, das Freistoßspray selten nutzen sollen, wird es nicht oft in der Bundesliga zum Einsatz kommen. Der DFB teilte mit, dass ca. drei bis vier Mal im Spiel die Flasche gezückt wird. Das Spray wird lediglich bei Freistößen verwendet. Und dann auch nur bei Freistößen, die direkt zu einer großen Torchance führen können. Das ist dann der Fall, wenn der Ball in der Nähe des Strafraums liegt. In einem Abstand von 915 Zentimetern, wird dann eine weiße Linie gezogen. Wenn der Spieler die Linie überquert, wird er verwarnt. Am 18. Oktober wurde das Spray in der 18. Minute bei der Partie Bayern gegen Bremen genutzt. Schiedsrichter Dankert war es, der den ersten Strich zog beim Freistoß für die Bayern. Bayern gewann die Partie mit 6:0. Auch ein Freistoßtor von Alonso war mit von der Partie.

Das Spray wird genutzt, da es häufig Diskussionen über Bewegungen in der Mauer gibt. Außerdem stimmt der Abstand häufig nicht, da sich der Schiedsrichter nicht immer genügend Zeit nimmt, um die Mauer zu stellen. Eine Untersuchung aus Brasilien kam zu dem Ergebnis, dass mit dem Spray mehr Tore fallen und weniger Gelbe Karten gezeigt werden.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete auch von den Erfindern des Sprays. Es war ein Brasilianer, der die Idee hatte und in die Tat umsetzte. Schon vor 14 Jahren kam H. Allemagne die Idee, als er im Fernsehen mitbekam, dass die Mauer oft zu nah am Ball steht. Heute ist es sogar möglich die Dose selbst zu bestellen. Der Erfinder hatte seinen größten Traum erfüllt bekommen, als das Spray bei der WM in Brasilien zum Einsatz kam.

Der deutsche Schiedsrichter Thorsten Kienhöfer wollte das Spray vor dem heutigen Einsatz erst einmal zu Hause im Garten testen. Auch Stuttgarts Trainer Armin Veh scherzte, was mit dem weißen Spray im Winter wohl passieren würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.