Weltmeister Deutschland blickt bereits auf die EM 2016

Weltmeister Deutschland blickt bereits auf die EM 2016

© Agencia Brasil

1954, 1974, 1990 und 2014, das Warten auf den vierten Sterne hat gestern Abend ein Ende gefunden. Die deutsche Nationalmannschaft hat sich im Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 mit 1:0 nach Verlängerung gegen Argentinien durchgesetzt und feiert ihren insgesamt vierten Titelgewinn in der WM-Geschichte. Mario Götze erzielte in einer hart umkämpften Partie in der 113. Minute den entscheidenden Treffer für die DFB-Auswahl, die bereits voller Vorfreude auf die EM 2016 nach Frankreich blickt.

24 Jahre nach dem letzten WM-Titelgewinn, bei der WM 1990 in Italien, hat sich Deutschland erneut den heiß und lang ersehnten Weltpokal gesichert. Die DFB-Elf setzte sich im Endspiel der Fußball-WM 2014 mit 1:0 nach Verlängerung gegen Argentinien durch und versetzte damit sich und ganz (Fußball)Deutschland in Ekstase.

In einer packenden Partie vor knapp 75.000 Zuschauern im ausverkauften Estadio do Maracana in Rio de Janeiro gegen stark aufspielende Argentinier kämpfte sich Deutschland nach durchwachsenen und torlosen 90 Minuten in die Verlängerung. In dieser behielt die DFB-Elf von Bundestrainer Joachim Löw die Nerven. In der 113. Minute erzielte der eingewechselte Mario Götze das einzige und damit goldene Tor der Begegnung. Die Albiceleste musste sich damit nach 1990 erneut einer deutschen Mannschaft in einem WM-Finale geschlagen geben.

Wie groß die Freude auf deutscher Seite war/ist belegen die Aussagen von Löw nach dem Spiel:

Wir waren 55 Tage zusammen, haben dieses ganze Projekt aber eigentlich schon vor zehn Jahren gestartet. Unsere große Stärke war es, dass wir in den all den Jahren immer kontinuierlich gesteigert haben. Wenn irgendjemand diese Krönung verdient hat, dann diese Mannschaft. Heute gab es nur einen verdienten Sieger, und das war diese Mannschaft. Sie hat in diesen Tagen einen unglaublichen Teamspirit und unheimliche Willenskraft entwickelt. Dieses tiefe Glücksgefühl wird für alle Ewigkeit bleiben

Für Löw, über dessen Verbleib nach der WM nach wie vor spekuliert wird, ist der WM-Titelgewinn jedoch nicht das Ende dieser Mannschaft/Generation. Der 54-jährige glaubt daran, dass diese Spieler auch in zwei Jahren bei der EM 2016 in Frankreich noch Großes erreichen können.

Auch DFB-Präsident Wolfgangs Niersbach blickt einen Tag nach dem Titelerfolg bereits in die nahe Zukunft die Fußball EM 2016 heißt:

Die Spanier haben es mit Vicente del Bosque vorgemacht. Joachim Löws Vertrag läuft bis 2016, das nächste Ziel ist die Europameisterschaft in Frankreich.

Laut Niersbach gäbe es überhaupt keinen Anlass über einen vorzeitigen Rücktritt von Löw zu spekulieren, der nun das Double aus WM und EM erreichen kann und will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.