EM 2016: Alain Juppé wird Präsident der Vereinigung der Gastgeberstädte

EM 2016: Alain Juppé wird Präsident der Vereinigung der Gastgeberstädte

Foto: M0tty / Wikimedia

Der aktuelle Bürgermeister von Bordeaux und ehemalige französische Premierminister, Alain Juppé, wurde diese Woche zum Präsidenten des Klubs der Gastgeberstädte für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich gewählt.

Das Organisationskommitee der Fußball-Europameisterschaft 2016 hat einen prominenten Neuzugang erhalten. Alain Juppé, der ehemalige französische Premierminister und amtierende Bürgermeister von Bordeaux wurde diese Woche zum Präsidenten des Klubs der Gastgeberstädte gewählt.

Der Klub der Gastgeberstädte ist eine Vereinigung mit der die zehn EM-Spielorte sämtliche Aktivitäten während der Endrunde koordinieren möchten. Der 68-jährige Juppé äußerte sich wie folgt dazu:

Ich werde mich um die gemeinsame Vision des Klubs der Gastgeberstädte kümmern. Das Ziel besteht darin, eine Task Force einzusetzen, um die besten Konditionen für die Städte zu erhandeln und sicherzustellen, dass dieses Ereignis sozialverträglich ist und unsere Gebiete bereichert

Die zehn Spielorte bei der EM 2016 sind: Bordeaux, Lens, Lille, Lyon, Marseille, Nizza, Paris, Saint-Denis, Saint-Etienne und Toulouse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.