EM 2016: Wird Lothar Matthäus neuer Nationaltrainer in Griechenland?

EM 2016: Wird Lothar Matthäus neuer Nationaltrainer in Griechenland?

Foto: Udo Grimberg / Wikimedia

Der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus steht offenbar vor einem Trainer-Engagement in Griechenland. Laut Vasilis Chatziapostolou, Präsidiumsmitglied des griechischen Fußball-Verbandes EPO, soll dieser ein potenzieller Nachfolger für den scheidenden Fernando Santos sein.

Auch wenn sich derzeit in Griechenland sicherlich alle auf die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien konzentrieren, so muss der griechische Fußball-Verband EPO auch an die Zeit nach der WM denken. Nach dem Turnier wird man sich auf die Suche nach einem neuen Nationaltrainer machen müssen, der Portugiese Fernando Santos hat bereits vor geraumer Zeit angekündigt seinen auslaufenden Vertrag in Griechenland nicht zu verlängern.

Nach dem Engagement von Otto Rehhagel, mit dem Hellas 2004 Sensations-Europameister geworden ist, werden immer wieder deutsche Trainer mit der griechischen Nationalmannschaft in Verbindung gebracht. Vor kurzem galt Armin Veh als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge von Santos, doch dieser hat sich am Ende für den VfB Stuttgart entschieden. Mit Lothar Matthäus taucht nun erneut ein deutscher Trainername in der Gerüchteküche auf, angeheizt werden die Spekulationen von Vasilis Chatziapostolou, Präsidiumsmitglied des griechischen Fußball-Verbandes EPO, der sich im gespräch mit dem Focus wie folgt zu der Personalie Matthäus äußerte:

Ich stehe einer Verpflichtung von Lothar Matthäus sehr positiv gegenüber. Unsere Ethniki kann einen Deutschen auf der Bank gut gebrauchen

Der 53-Jährige Matthäus sammelte bereits Erfahrungen als Nationaltrainer in Ungarn (2004-2005) und Bulgarien (2010-2011). Auch wenn dieser zu Letzt stets betonte ein Engagement in der Fußball-Bundesliga zu präferieren, dürfte das Amt des Nationaltrainers in Griechenland durchaus eine reizvolle Aufgabe sein. Der deutsche Rekordnationalspieler soll jedoch nicht der einzige Kandidat sein. Um den Posten des Nationaltrainers buhlen auch der Italiener Marco Tardelli und der Spanier Juande Ramos.

WM-Teilnehmer Griechenland trifft in der EM-Qualifikation 2016 in der Gruppe F neben Rumänien auch auf die Färöer Inseln, Finnland, Nordirland und Ungarn. Am 7. September wird Hellas die Qualifikation zu Hause gegen Rumänien eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.